Collies
of
The Landlord's Pride
 
 
     
 

Haltung / Aufzucht

Unsere Collies leben vom Welpenalter an mit uns und unseren Kindern zusammen in Haus und Garten.
Hier können sie sich frei bewegen, haben ihre festen Fress- und Ruheplätze und ständigen Kontakt zu „ihrer“ Familie.

Besondere Schwierigkeiten bei der Aufzucht und Erziehung der Welpen traten nie auf.
Der Collie lernt schnell, Mimik, Gestik und Tonlage seiner Besitzer zu deuten.
Eine gewisse Konsequenz in der Erziehung ist jedoch, wie bei allen anderen Hunderassen auch, unverzichtbar.




Ein besonderer Tummelplatz: unsere riesige Streuobstwiese! Hier finden ausgedehnte Spielstunden und regelmäßige Agilityübungen statt.
An unseren lebenden Rasenmähern, den Heidschnucken, lässt sich auch schon mal der noch vorhandene Hütetrieb ausprobieren
!


Spaziergänge in den weitläufigen Fluren des Pützbachtales, vor unserer Haustür,  sind ohne die Collies fast undenkbar.
Der fehlende Jagdtrieb der Rasse macht diese Wanderungen zu einem erholsamen, stressfreien Erlebnis (auch ohne Leine!)
.

 

Einige Worte zu der Legende „Langhaarige Hunde  = Pflegeintensive Hunde“:

Das wunderschöne, üppige Haarkleid des Collies verlangt weniger Pflege- und Zeitaufwand, als es zunächst scheinen mag.
Er ist kein pflegeintensiver Hund! Es reicht, wenn man ihn alle 14 Tage kräftig durchbürstet und darauf achtet,
dass er nicht verfilzt, wozu er manchmal hinter den Ohren und an den Läufen neigt.

Der Collie verliert kaum Haare, und ein jahreszeitlich oder hormonell (bei Hündinnen) bedingter Wechsel des Haarkleides
kann durch ein Bad und häufigeres Bürsten beschleunigt werden.

Während die Haare kurzhaariger Rassen oftmals unentfernbar und staubsaugerresistent, fast wie Nadeln,
in Teppichen und Polstermöbeln stecken, sind die des Collies leicht aufzunehmen.